Erfolgreicher Veganuary – Weiter geht’s

Etwas verspätet melde ich mich, um von meinen Erfahrungen vom Veganuary zu berichten. Ich habe nämlich eine Menge positives bezüglich der veganen Lebensweise für mich mitgenommen und möchte auf jeden Fall damit weitermachen.

Ersteinmal fand ich es gar nicht so schwierig mich vom Vegetarier zum Veganer umzustellen und neben dem Fleisch auch noch andere tierliche Produkte wegzulassen. Meine Freundin und ich waren sehr experimentierfreudig, was das Ausprobieren neuer Rezepte sowie das Ausprobieren von Ersatzprodukten anbelangt. Insbesondere Tofu ist ein fester Bestandteil unserer Küche geworden.

Viele, die sich vegan ernähren, berichten ja davon, dass sie leistungsfähiger sind und mehr Energie haben. Ob man das nach einem Monat schon wirklich feststellen kann, kann ich nicht genau sagen. Auf jeden Fall war ich durch die Umstellung in einer besseren Stimmung, die mich dazu bewogen hat auch noch andere Sachen in meinem Leben anzugehen. Vor allem war ich motiviert für Sport und habe mit dem Laufen wieder angefangen und das bis heute konsequent drei Mal die Woche. Auch meine Freundin ist motiviert etwas zu machen und so gehe ich zusätzlich mit ihr walken.

Gesundheitlich zahlt sich die vegane Ernährung, denke ich mal, auch aus. Pünktlich am 1. Februar wurde bei mir zufälligerweise Blut abgenommen. Die ermittelten Werte waren top, insbesondere konnte man erkennen, dass meine Cholesterinwerte schon deutlich runtergegangen sind. Diese waren vorher schon lange in einem kritischen Bereich. Auch mein Harnsäurewert, der für meine Gichterkrankung verantwortlich ist, ist sehr gut.

Die vegane Ernährung in Kombination mit dem Sport hat sich schließlich auch auf der Waage bemerkbar gemacht, indem ich etwas an Gewicht abgenommen habe. Ich weiß aber auch, dass sich das ganze noch steigern lässt, denn obwohl ich mich vegan ernähre, esse ich abends öfter mal Chips oder veganes Eis. Auch viele vegane Ersatzprodukte sind letztendlich nicht unbedingt gesünder als die tierischen Produkte.

Ich habe während der Umstellung auch einiges zu dem Thema gelesen. Neben der täglichen Mail von Veganuary.com habe ich mir das Buch „Tiere essen“ von Jonathan Safran Foer gekauft. Dieses beschäftigt sich mit den Problemen der Massentierhaltung. Ich habe das Buch noch nicht einmal ganz gelesen, um von meiner hauptsächlich gesundheitlichen Motivation vegan zu leben auch zu der Überzeugung aus ethischen Gründen zu kommen, keine Tiere mehr zu essen.

Aus diesen Gründen möchte ich auch über den Januar hinaus versuchen so vegan zu leben wie es geht. Ich möchte mich einfach ohne schlechtes Gewissen ernähren. Daneben spielt die Gesundheit für mich eine große Rolle, und ich möchte hoffen, dass meine gesundheitlichen Probleme, wie z.B. meine jahrelange Gichterkrankung und mein Übergewicht keine große Rolle mehr spielen und dass ich weiterhin viel Energie für Sport habe, denn der Spaß an der Bewegung ist mir sehr wichtig.

Durch die Veganuary-Aktion haben so viele Menschen wie noch nie die vegane Ernährung ausprobiert. Was ist mit dir? Was sind deine Erfahrungen? Bleibst du auch dabei? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Hab einen schönen Tag, bis zum nächsten Mal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s